Das maritime Ambiente in Stralsund führte geradezu selbstverständlich zum Thema des Kongresses 2019: Die Entstehung des Lebens.

Aus homöopathischem Blickwinkel wird sich der Kongress in Vorträgen und Seminaren mit besonders schützenswerten Bereichen des Lebens beschäftigen: die Entstehung des Menschen – beginnend mit Zeugung und Geburt –, die Entwicklung des Menschen im Säuglings- und Kleinkindalter sowie in der weiteren Kindheit. In kaum einer anderen Lebensphase ist die Entwicklung so gestaltend, so geheimnisvoll und verletzlich. Wie werden homöopathische Ärzte diesem frühen Lebensabschnitt in seiner Außergewöhnlichkeit mit ihrem homöopathischen Verständnis und der daraus folgenden Therapie gerecht?

Geburtshilfe, Gynäkologie und Kinderheilkunde bilden die Schwerpunkte des Kongresses 2019. Wie auf jeder Jahrestagung wird das wissenschaftliche Programm mit Vorträgen über die neuesten Erkenntnisse aus der Homöopathie-Forschung abgerundet.

Der Kongress wird gemeinsam durchgeführt von den DZVhÄ-Landesverbänden Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein/Hamburg. Anja Hölscher, homöopathische Ärztin aus Neumünster, erzählt, dass die Idee des gemeinsamen Kongresses vor vielen Jahren entstand. „Vor zwei Jahren sind wir dann in die konkrete Planung gegangen, gemeinsam wurden erst einmal die inhaltlichen Schwerpunkte festgelegt: Geburtshilfe, Gynäkologie und Kinderheilkunde.“

Inzwischen haben so viele interessante Referentinnen und Referenten zugesagt, „dass dies ein größerer Kongress wird, als wir ursprünglich angenommen haben“, vermutet Anja Hölscher. Besonders freut sie sich auf Anton Rohrer, Heiner Frei, Massimo Mangialavori und Rainer Potyka-Marten, der ein gemeinsames Seminar mit Sigrid Kruse anbietet.

Uwe Kelm, 1. Vorsitzender des LV Mecklenburg-Vorpommern und homöopathischer Arzt in Stralsund sagt, „dass eine Besonderheit des Kongresses auch seine dezentrale Gestaltung ist. Wir haben für den Kongress verschiedene Orte gewählt, wie die Kulturkirche St. Jakobi und das Stralsunder Rathaus.“ Diese Orte liegen zu Fuß nur wenige Minuten in der Stralsunder Innenstadt voneinander entfernt. Kelm erhofft sich von dem Kongress, dass die Homöopathie im Norden gestärkt wird.

Zu den Themen und Referenten